Sportliches Bad Bramstedt – der Bramstedter Turnerschaft von 1861 e.V.

Heute treffe ich mich mit Herrn Ribbeck, dem Vorsitzenden des Bramstedter Turnerschaft von 1861 e.V.

Herr Ribbeck hat mich für dieses Informationsgespräch zu sich nach Hause eingeladen. Herr Ribbeck und Herr Käselau, der stellvertretende Vorsitzende des Vereins, erwarten mich bereits, und nach einer freundlichen Begrüßung nehmen wir alle drei im Wohnzimmer Platz.

Bei Tee, Rhabarbersaftschorle und leckeren selbstgebackenen Butterkeksen erfahre ich, dass die Bramstedter Turnerschaft insgesamt 13 Abteilungen umfasst. Bemerkenswert finde ich, dass von den derzeit insgesamt 1800 Mitgliedern 600 Mitglieder tanzsportbegeistert sind und damit die größte Abteilung im BT stellen. Mit seiner Sparte „BT Orchester“ ist der Verein Veranstalter des weit über die Grenzen Bad Bramstedts hinaus beliebten „Internationalen Musikfestes“. Dieses großartige Event wird von den 111 Mitgliedern ehrenamtlich organisiert und durchgeführt.

Herr Ribbeck und Herr Käselau berichten über die großartige Jugendarbeit und freuen sich darüber, dass der Verein auch dank dem Zuzug junger Familien in den vergangenen Jahren steigende Mitgliederzahlen verzeichnen konnte. 60 Prozent der BT-Mitglieder sind Kinder und Jugendliche. Das zeigt mir, wie wichtig die Arbeit hier im Sportverein für die Entwicklung unserer Kinder und Jugendlichen ist.

Da für die Veranstaltung von Wettkämpfen eine intakte Infrastruktur notwendig ist, sprechen wir auch darüber, dass die Laufanlage des BT dringend saniert werden muss. Hierfür müssen von der Stadt Bad Bramstedt Städtebaufördermittel eingeworben werden, um den Leichtathleten wieder hervorragende Trainings- und Wettkampfbedingungen anbieten zu können. Beim Kreissportverband stehen dafür bereits seit einiger Mittel bereit und müssen nun unbedingt zeitnah abgerufen werden.

Nach einer Stunde prall gefüllt mit neuen Informationen verabschiede ich mich. Die hier geleistete ehrenamtliche Arbeit ist von unschätzbarem Wert für die sportliche und kulturelle Freizeitgestaltung und das „Wir-Gefühl“ in der Stadt. Gerade der Einsatz und die Ideen der Vorstandsmitglieder, der Abteilungsleiter und Trainer verdient Respekt und die Unterstützung durch die Stadt. Ich freue mich auf eine zukünftige gute Zusammenarbeit.

Teilen Sie diesen Beitrag